Rasse: Englischer Setter
Geschlecht: Rüde
Alter: geboren ca. 2017

Größe: ca. 55 cm
kastriert: Kastration folgt in Kürze

Angsthund/Deprivationssyndrom: nein
Krankheiten: Leishmaniose positiv; behandelt; derzeit ohne Symptome
Mittelmeerkrankheiten: Leihmaniose positiv


Verträglichkeit:
Rüden: ja
Hündinnen: ja
Katzen: nicht bekannt
Kleintiere: nicht bekannt
Kennt Kinder: nicht bekannt

 
Herkunft: Italien
Aufenthaltsort: Italien



Oxford ist ein Prachtbursche, ein bildschöner englischer Setter. Für alle, die die Rasse kennen … sie wissen, wenn du sagst 'Setter' was du meinst. Für diejenigen, die die Rasse nicht kennen ... na was soll ich sagen ... der Setter ist ein Hund 😊!

Es scheint, als könnte er mit seiner Rute Energie produzieren, denn er ist quasi immer in Bewegung! Er ist immer an deiner Seite. Wo etwas passiert, drehte er sich um und sucht nach deinem Blick ... es ist unmöglich, ihn nicht zu lieben. Oxford nur anzusehen, öffnet das Herz. Zu sagen, dass er lieb ist, ist wirklich untertrieben.

Er stimmt mit allen Hunden und Menschen überein, liebt sie alle unterschiedslos! Oxford hat einen milden, höflichen, ausgeglichenen und folgsamen Charakter ... und nun fragt Ihr Euch, wie es möglich ist, dass er immer noch kein Zuhause hat? Ja, das fragen wir uns auch, aber mit viel Bedauern denken wir, dass wir die Antwort kennen: Er ist Leishmaniose positiv.

Leishmaniose, eine Krankheit, mit der ein Hund oft gut leben, die sich aber manchmal auch in einem sogenannten „Schub“ in verschiedenen Ausprägungen zeigen kann. Daher haben manche Leute vor Leishmaniose Angst, als würde es die einzige Krankheit sein, die einem Hund Probleme machen kann. Oxford hatte einen Leishmaniose-Schub, eines der Bilder zeigt ihn in dieser Zeit. Doch die Behandlung schlug gut an und mittlerweile strotzt der Bub nur so vor Lebensfreude.

Dabei wäre Oxford der ideale Begleiter für sportliche Personen.


16.05.2018 - 16.05.2019

 

OXFORD


- wiedergeboren und erstrahlt nun in voller Pracht

Vor einem Jahr kam Oxford ins Tierheim in Italien. Mit großer Schürfwunde auf der Schnauze, ausgemergelt, mehr tot als lebend. Von der Schönheit, die ihn zuvor umgab, nichts mehr zu sehen. Körperlich erschöpft, ein Bauch, der nicht vorhanden war. Dafür Knochen, die hervorstachen vor lauter Ausgezehrtheit.

 

Dank der steten Fürsorge der TIerschützer vor Ort ist Oxford heute schöner denn je, ein bildhübscher und vor Lebensfreude strotzender Setterbub.

 



eingestellt am 15.05.2019


Besucherzaehler