... lebt auf Pflegestelle im Raum 95028 Hof


17. November 2016

Ruben ist ein Notfall. Denn in der Gruppe bei der italienischen Tierschützerin lebt auch Pluto, der Pinscher-Rüde. Diese beiden Rüden verstehen sich leider überhaupt nicht, so dass die Situation immer schwieriger wird und dringend einer der beiden Hunde dort weg muss.
Wir suchen daher für Ruben und/oder für Pluto eine Pflegestelle oder ein Zuhause.

Denn gerade für einen an Leishmaniose erkrankten Hund wie Ruben ist dieser Dauerstress immens gesundheitsschädlich.



Ruben wurde von einer italienischen Tierschützerin gerettet, als er fast leblos war und ohne Kraft, abgemagert bis auf die Knochen. Er war fast zu schwach um Nahrung zu sich zu nehmen. In diesem fürchterlichen Zustand - in dem ihn der Tierarzt auch auf 7 Jahre geschätzt hat - hatte sich Ruben auf ein Haus zubewegt und die Besitzer dachten, er sei ansteckend und haben sofort Hilfe geholt. Welch ein Glück für Ruben, denn bei dieser Tierschützerin wurde er liebevoll gepäppelt und versorgt.

Leider wurde Ruben positiv auf Leishmaniose getestet. Die Behandlung erfolgte mit Stomorgyl, Milteforan und Allopurinol. Derzeit ist er ohne Symptome.  Seine Kondition ist mittlerweile viel besser, sein Fell ist schöner geworden ...

Der nicht kastrierte Rüde ist ca. 40 cm groß und 9 kg schwer. Ruben kommt mit 95 % aller Hunde gut aus und verträgt sich auch mit mit Katzen. Zu Menschen, auch zu Kindern, hat er eine ganz gute Beziehung, da er einen sehr guten Charakter hat und sehr sozial ist.

Vermutlich war er zuvor irgendwo in einem Zwinger eingesperrt. Das mag Ruben nämlich gar nicht und neigt dann zum Bellen.



Aufgrund der Erkrankung wäre ein ruhiges, stressfreies Zuhause günstig für Ruben. Eine der Krankheit angepasste Ernährung ist bei Leishmaniose empfehlenswert. Auf Impfungen sollte möglichst verzichtet werden, was auf Betreuung in Hundepensionen, auf den Besuch von Hundeschulen und auch auf Reisen ins Ausland Auswirkungen haben kann. Ein Tierarzt, der Hunden aus dem Süden offen gegenübersteht und sich auch über Mittelmeerkrankheiten informiert hat, ist auf jeden Fall eine Hilfe.
Hier finden Sie weiterführende Links:  http://www.cani-italiani.de/mittelmeerkrankheiten/

Kurz gesagt: Ein an Leishmaniose erkrankter Hund kann im richtigen Umfeld bei entsprechender Behandlung ebenso alt werden wir ein nicht an Leishmaniose infizierter Hund. Und da Leishmaniose eine Inkubationszeit von bis zu 7 Jahren hat, besteht auch für einen bislang nicht positiv getesteten Hund das Risiko, mit Leishmanien infiziert zu sein.
Eine Übertragung von Leishmaniose von einem infizierten Hund auf einen Menschen oder einen anderen Hund konnte in der Praxis bislang noch nicht nachgewiesen werden.





eingestellt 1. Mai 2016


Besucherzaehler