... ist reserviert :-)


Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
Alter: 2003-2008 geboren
Größe: 60 cm
Gewicht: 25 kg
kastriert: ja 
Angsthund: scheu aufgrund wenig Kontakt mit Menschen


Krankheiten: Arthrose


23. August 2018

Auf dem zuletzt bekannten Dokument hieß es ja, Giggio sei im Dezember 2008 geboren. Nun tauchte ein neuerliches Dokument mit dem Geburtsdatum 23. August 2003 auf. Das heißt, Giggio würde heute seinen 15. Geburtstag feiern.
Wir vermuten, die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen.

Fakt ist, Giggio geht es sehr schlecht dort im Tierheim. Der nasse, kalte Zwinger und die harte unbequeme Liegefläche tragen dazu bei, dass seine Arthrose mittlerweile arg ausgeprägt ist und ihm sicher auch Schmerzen bereitet. Er bekommt wohl sporadisch Entzündungshemmer, aber das scheint bei weitem nicht auszureichen. Wenn man die Videos sieht, möchte man ihn am liebsten gleich holen. Doch wohin mit ihm???


an
Brigitte Fischer
für die Patenschaft für Giggio

über 10 Euro für mindestens 6 Monate


10. Juli 2018

Wir haben nun die Info bekommen, dass Giggio wohl im Dezember 2008 geboren wurde.
Er ist kastriert, denn er hatte einen Hodentumor und um diesen zu entfernen, hat man Giggio kastriert.


8. Juni 2018


Unser Herz zerreißt ... als Crili auszieht, guckt Giggio ihm traurig nach :-(
Unser Herz zerreißt ... als Crili auszieht, guckt Giggio ihm traurig nach :-(

April 2018


Nach dem Auszug von Crili, der nun als Dauer-Pflegehund in Deutschland lebt, ist der vierbeinige Greis Betto zu Giggio in den Zwinger gezogen.

Zwei uralte Rüden, die nun gemeinsam auf den Tod warten :-(


Jahrelang lebten Crili und Giggio zusammen in einem Zwinger.

Beide wurden Anfang 2017 "gerettet" vor der Verlegung in ein Massenlager, doch wirklich auf der Sonnenseite lebten sie seither auch nicht :-(

Crili durfte im April 2018 den Zwinger und das Tierheim verlassen und lebt nun als Dauer-Pflegehund in Deutschland.

Es wäre einfach wunderbar, wenn wir für Giggio - und vielleicht gar auch seinen neuen Zwingerkumpel Betto - ein Zuhause finden würden. Einen Platz, wo er - oder beide - einfach ohne jegliche Ansprüche noch ein paar schöne Monate verleben dürfen. Tun und lassen könnten, wonach ihnen beliebt. Spazieren gehen, wenn sie möchten, oder auch nur in Haus und Garten die Tage genießen.

Einfach noch einmal spüren, was es heißt, Teil einer Familie zu sein. Und nicht im Tierheim auf den kalten, harten Fliesen sterben müssen.



eingestellt am 22. April 2018


Besucherzaehler