... auf Pflegestelle bei Heidenheim a. d. Brenz


Rasse: Mischling
Geschlecht: Rüde
Alter: geb. 2005 lt. Pass, lt. Angaben im Tierheim 2007 geboren

Größe: ca. 52 cm
kastriert/sterilisiert: ja


Angsthund/Deprivationssyndrom: nein
Krankheiten: keine bekannt; Blutbild von April 2019 ohne Auffälligkeiten

Mittelmeerkrankheiten: Leishmaniose negativ


Verträglichkeit:

Rüden: ja
Hündinnen: ja
Kinder: nicht bekannt
Katzen: nicht bekannt
Kleintiere: nicht bekannt


11. Mai 2019

Danke an die Glücksfee von Ciro, Frau B.
Nur durch ihr sagenhaftes Engagement hat Ciro diesen Platz an der Sonne ergattern können
Und natürlich danke an Alexandra und Markus, dass Ihr nicht gezögert habt und Ciro bei Euch einziehen durfte

 

Ich, Doris, war ja schon bei seiner Ankunft aus Italien von Ciro begeistert, als ich eine Nacht mit ihm und Tom bei Ina im Hotel verbringen durfte. Dieser Rüde hat so ein sanftes, liebes und ruhiges Wesen, ist dabei aber gleichzeitig interessiert und neugierig - schlichtweg ein Traumhund

 

Jedenfalls habe ich mir gestern nicht nehmen lassen, ihn selbst zu seiner neuen Pflegefamilie zu bringen. Maximilian hatte Ciro in Berlin abgeholt und wir haben uns am Hundeplatz bei uns auf halber Strecke getroffen, wo viele tolle Bilder (die kommen später) entstanden sind. Auf dem Platz bestätigte sich meine Meinung von Ciro. Er ging schnüffeln, guckte hier, schaute da, lief hierhin und dorthin. Und doch kam er zwischendurch immer wieder von selbst zu mir, holte sich Streicheleinheiten ab. Alles ganz unaufgeregt, auch das Zusammentreffen mit Zampa, die er ja schon aus Eberswalde kannte und auch mit Mila.

 

Dann die Fahrt nach Baden-Württemberg. Von Ciro hörten wir bislang bei keiner der Fahrten auch nur einen Mucks. Er springt in die Box und liegt darin, bis wir am Ziel sind. So auch gestern. Auch keine Reaktion von ihm, als der Hagel auf unser Autodach trommelte.

 

Wir kamen aufgrund von Verkehrsbehinderungen eine Stunde später an als geplant. Doch kaum habe ich Ciro aus dem Auto geholt, ging er durchs Gartentor durch, an den Menschen vorbei, rechts durch das Gatter, auf die Wiese, schüffelte hier und da und alles total ohne große Aufregung. Er lief einfach neugierig und interessiert alle Bereiche außen am Gelände ab.

 

Dann kamen nach und nach die Hunde aus dem Haus. Pflegeherrchen hat immer einen nach dem anderen geholt und erst, wenn Ciro diesen Hund kannte, kam der nächste.

Als erstes kam die kleine Dackeline, die nicht zur Familie gehört, sondern Gasthund ist.

Dann kam die kleine rauhaarige Podenco-Mix mit Stummelschwanz. Eine Zuckersüße. Ein paar Mal wuffwuff von ihrer Seite aus, dann alles ok.

 

Ciro trabte wie schon zuvor wieder hoch auf die Wiese (eigentlich Weide für die Schafe). Und dann kam dieses Wuschelteil raus, fegte über den Hof, und das sind die Bilder, wo Ciro so ganz interessiert oben auf der Weide steht und runter auf den Hof guckt. Er hatte sie gesehen, aber sie ihn noch nicht. Doch als sie ihn sah, flitzte sie nach oben und Spannung lag in der Luft. Doch nichts 🙂 Nur kurz Geschnüffel und alles war wieder ok.

Dann kamen noch die Großen, der schwarz-weiße Bär, vermutlich ein Tornjak-Mischling. Und kurz nach ihm der alte Schäferhund mit schwerster HD. Auch mit diesen beiden Rüden alles im grünen Bereich.

 

Klar war Ciro etwas zurückhaltend und nicht jede Situation hat ihm direkt von Anfang an behagt. Aber er hat alles souverän gemeistert.

 

Jedenfalls - und das hat mich total fasziniert - lief Ciro von sich aus zu seinem Pflegefrauchen und auch zu seiner Glücksfee und ließ sich ausgiebig kraulen.

Kam ein anderer Hund dazu, drängte er sich nicht vor, im Gegenteil. Er blieb teils zwar stehen, forderte aber keine Zuwendung ein oder zog gar dem Gegenüber die Lefzen hoch oder knurrte, sondern ging weg, wenn es ihm zuviel wurde.

 

Zwischendurch, als Pflegeherrchen den nächsten Hund rausholen wollte und die Haustüre offen stand, ist Ciro sogar zwei, drei Schritte ins Haus rein und hat rechts oben auf der Treppe (laufen die Hunde nicht hoch) die Katze angeguckt. Die fand Ciro jedoch uninteressant, also kam er wieder raus 🙂

 

Später, als wir ins Haus gingen, hat das Pflegefrauchen einfach die Tür offen gelassen und es dauerte nicht lange, bis CIro ins Haus kam.

 

Auch hier, ohne jegliche Aufregung. Ist einfach alle Zimmer (Wohnzimmer, Wohnküche, Esszimmer und Flur - von dem aus geht es zum "Stall" in dem noch Sofas stehen für die Hunde, abgelaufen.

 

Er kam in die Küche, hat sich kraulen lassen und letztlich lag er im Wohnzimmer in dem Hundebett, wo das Bild entstand. Als der Schäferhund ins Wohnzimmer kam, ging Ciro aus dem Bett raus und kam wieder in die Küche. Wir saßen am Boden und kraulten abwechselnd ihn und die anderen Total entspannt alles, friedlich, ruhig

 

Irgendwann wollte Ciro dann wohl doch Ruhe, ist zwischen Bollerherd und Stuhl durch und ins Esszimmer gelaufen und dort lag er dann ruhig dösend auf dem Boden, als ich mich von ihm verabschiedete.

 

Wer keinen Wert auf einen Welpen oder jungen Hund legt, wird in Ciro einen richtig tollen Kumpel bekommen!


11. Mai 2019

CIRO ist auf dem Weg zu seiner neuen Pflegestelle.

Wir freuen uns sehr, dass es uns gelungen ist, für Ciro einen Platz auf dem Land zu finden. In einem kleinen Dorf an der Grenze von Baden-Württemberg zu Bayern, nahe Heidenheim an der Brenz.

Dort wird er künftig mit seiner Pflegefamilie und den anderen Hunden lange und ausgiebige Spaziergänge in weiter Flur unternehmen oder im Garten in der Sonne liegen oder herumtollen können.

Danke, Sabine, dass Du Ciro mit dem Pflegeplatz bei Dir den "Start in die Freiheit" ermöglicht hast

 


8. Mai 2019 - Info von der Pflegestelle

 

Ciro ist ein durch und durch unaufdringlicher, netter Senior.
Er lässt sich (leider) immer "beiseite drängen", wenn Pflegefrauchen andere Hunde, die allesamt sehr nett sind, begrüßt, geht er auf Abstand, nicht ängstlich, sondern in normaler Haltung.


Ebenso beim Fressen, er wartet ganz geduldig in der Küche liegend, wie man sein Futter mit pürierten Möhren und Frischkäse manscht, und wartet so lange, bis man sich nicht mehr in Sichtweite vom Napf aufhält. Egal ob Mensch oder Hund, es darf Keiner sein Futter anschauen dürfen, sonst geht er nicht dran. Die Tageshündin, die ab und hier zu Besuch ist, muß in den Flur "gesperrt" werden, sonst nimmt Ciro keinen Bissen zu sich, auch wenn die Hündin keinerlei Anstalten macht, an seinen Napf zu wollen. Ist alles zu seiner Zufriedenheit hergerichtet, frißt er mit großem Genuss. 😊


Seine Kondition ist deutlich gestiegen, er galoppiert sogar an der Schleppleine, wenn er die Möglichkeit hat.


Menschen, die etwas von ihm wollen, ihm von sich aus zu nahe kommen, weicht er aus, aber wenn Ciro von sich aus Kontakt aufnimmt, dürfen sie ihn auch ansprechen. Anfassen mag er nicht, da weicht er sofort zurück, also bei Anderen, beim Pflegefrauchen ist überall anfassen mittlerweile OK. Ins Maul lässt er sich aber immer nicht schauen, Leftzen anheben geht.


Manchmal kommt bei ihm der "Zughund" raus ( er will oft schneller laufen, als es dem Pflegefrauchen möglich ist), aber wenn man stehen bleibt, kommt er zurück. 😊
Ciro ist ein rüstiger Senior. 💕


5. Mai 2019 - Info von der Pflegestelle

Ciro und ich sind heute unsere bisher längste Runde gelaufen. Wir sind durch ein Wäldchen, an einem Pferdestall vorbei bis über die Stadtgrenze hinaus nach Brandenburg gelaufen.
Da ich am Stadtrand wohne, war es keine im herkömmlichen Sinne große Runde. Aber da Ciro nicht mehr der Jüngste ist (obwohl er es momentan bestreiten würde ) und ich gehandicapt bin, sind diese Runden nicht täglich machbar, noch nicht...
Ciro hatte keine Angst bei den Pferden, Radfahrer und Jogger waren nie ein Problem und die Hundebegegnungen waren alle sehr harmonisch und stressfrei. 😊
Auch wenn Ciro sicher kein Cityhund wird, am Stadtrand hat er seine Freude. 🤗 💕


3. Mai 2019 - Info von der Pflegestelle

Ciro ist nun 5 Wochen hier und es hat sich viel getan in der Zeit.
Er geht nun auch in den kleineren der beiden Fahrstühle, auch wenn schon Leute drin sind, er geht gelassen an Menschen und Hunden vorbei, interessiert sich auch, in seiner unaufdringlichen, zurückhaltenden Art, für andere Hunde, solange sie kein übermäßiges Interesse an ihm zeigen. 😊
Seine Reaktion auf den Menschen am anderen Ende der Leine wird besser, manchmal reagiert er sogar umgehend, auch vor dem Ende der Leine.
Er beginnt auch, nicht nur einmal pro Runde zu urinieren, sondern sein Revier zu markieren, ein echter Rüde eben. 😁


2. Mai 2019 - Info von CANI ITALIANI e. V.
 
Dank einer sehr lieben Tierfreundin, die Ciro ins Herz geschlossen hat, ohne ihn persönlich zu kennen, darf der Rüde in Kürze in den Raum Aalen zu einer neuen Pflegestelle umziehen. Einem wunderbaren Platz in ländlich ruhiger Lage. Mit anderen Hunden und Menschen, die ihr Leben den Hunden widmen.
Herzlichen Dank an Frau B. und Familie I. <3


1. Mai 2019 - Info von der Pflegestelle

Ciro setzt nun seit einiger Zeit zuverlässig bei jeder Runde draußen Urin ab, er ist also stubenrein und nachts schlafen wir nun auch durch. Morgens variieren seine Weckzeiten, aber ich kann mich danach oder auch mittags nochmal kurz schlafen legen.
Draußen haben wir auch schon zweimal eine Katze gesehen, Freigänger sind hier GsD nicht sehr häufig, weil zu gefährlich wegen der Straßen. Die erste war etwas weiter weg und Ciro war sehr aufmerksam, was sie tat. Er ging ruhig an ...der Leine, ohne "Ausraster" und ohne Ansätze, dorthin zu wollen. Die zweite Katze ist ihn fast auf die Pfoten getreten, so dicht kam sie ran. 😊 Auch da zeigte er keine Aufregung, aber auch keine Unsicherheit, er beobachtete die Kleine nur, wie sie herum schlenderte.
Heute früh erspähte er ein Eichhörnchen in ca. 30 m Entfernung, er war überaus interessiert, wie es herum hüpfte, ich kann mir vorstellen, daß er bei geringerer Entfernung vllt doch mehr als nur Aufmerksamkeit zeigen würde. 😇


30. April 2019 - Info von der Pflegestelle

Gestern wollte ich Ciro den kleinen Anstieg nur zeigen und hatte die Knipsen nur schonmal gezückt, da legte Ciro einfach los und stiefelte schnurstracks hinauf. Und das so flott und problemlos, daß die Bilder total unscharf wurden... 😇
Leider musste ich dann auch hoch kraxeln, als Zweibeiner mit Handicap hatte ich wesentlich mehr Probleme als der Herr Ciro. Umso netter, daß er "am Gipfel" ruhig auf mich wartete und die Leine auch lang genug war. 😊


25. April 2019 - Info von der Pflegestelle

Da sich Ciro prima macht, sind wir gestern früh mal über einen Marktplatz gelaufen, wo gerade begonnen wurde, die Stände aufzubauen (Es war erst kurz vor 6 Uhr). Er hatte dabei keinen Streß, er schaute sich alles in Ruhe an. War ja noch kein Betrieb, das werden wir auch noch vermeiden, auch wenn der Markt nicht sonderlich groß und auch nicht wirklich gut besucht ist.


Vorab sind wir noch ein paar Stufen gelaufen. Als Ciro oben ankam, hat er artig gewartet, Pflegefrauchen ist gesundheitlich angeschlagen und kann nur schlecht Treppen steigen, kam ihr sogar wieder ein Stück entgegen. 💕😊

 



20. April 2019 - Info von der Pflegestelle

Ciro gewinnt immer mehr an Sicherheit, auch andern Hunden gegenüber ist er nicht mehr ängstlich, sondern ruhig bis gelassen, solange auch der andere Hund gelassen bleibt.
Wir gehen nach wie vor fast immer die gleiche Srecke, mit ein paar kleinen Abweichungen.

Gestern ging ich mit ihm eine ganz neue Strecke, Feiertags um 6 Uhr ist ja kaum Jemand unterwegs , er war nicht hektisch oder übermäßig aufgeregt, aber an "Geschäfte" war nicht zu denken, hatte ich auch nicht erwartet.
Darum ging ich zum Abschluß nochmal in seine gewohnte Gegend und siehe da, er löste sich.
Wenn er die neue Strecke ein paar Male gelaufen ist, wird er sicherlich auch dort seine Geschäfte erledigen.

 

Zum Abschluß noch ein paar Bildchen vom Süßen.  


Hier noch das Blutbild von Ciro vom 5. April 2019



16. April 2019

Ciro ist Ende März in Deutschland bei seiner Pflegestelle in Berlin angekommen.

Der 2007 geborene, kastrierte Rüde ist ca. 52 cm groß und 20 kg schwer, hat viele positive Eigenschaften und ist einfach ein Sonnenschein ohne jegliche Aggression.

 

Dabei waren die zwei Wochen in seiner Pflegefamilie recht schwierig. Denn er kannte ja nichts außer dem Tierheim in das er schon als Welpe kam. Dann die tagelange Reise über mehrere Etappen und die zahlreichen Eindrücken mitten in Berlin. Das hat Ciro natürlich hoffnungslos überfordert. Die Alternative jedoch wäre gewesen, ihn in Italien zu lassen … doch dort wurde er 11 Jahre alt, ohne dass er eine Familie fand.

 

Anfangs hat er ob der vielen Eindrücke in seinem Umfeld gar nicht draußen gemacht und auch drinnen war es eher schwierig. Das hat sich nun aber eingependelt und der Hundebub weiß mittlerweile, dass er seine Geschäfte draußen verrichten muss.

An sich ist Ciro ein fröhlicher, aufgeweckter und auch neugieriger Geselle, doch inmitten der Großstadt fühlt er sich einfach nicht wohl und kann nur annähernd zeigen, was er für ein toller Bursche ist. So verhält er sich dort eher zurückhaltend und ihm fehlt der Mut, offen auf andere Hunde zuzugehen. Dass er das kann, haben wir jedoch bei seinen Zwischenstopps auf der Reise erlebt und er lebte ja auch im Tierheim mit Rüden und Hündinnen zusammen und kam gut mit ihnen klar.

 

Jagdtrieb zeigt er bislang zumindest bei Vögeln nicht. Ob er sich mit Katzen verstehen würde, können wir leider nicht testen.

Fremden Menschen gegenüber ist Ciro anfangs zurückhaltend, mag jedoch Zuwendung, sobald er merkt, die Zweibeiner sind ihm wohlgesonnen.

 

Das an der Leine läuft laufen klappt bereits ganz ordentlich. Ciro zieht nicht und kommt auch zurück, wenn das Leinenende erreicht ist. Alle anderen Hörzeichen haben keine Eile, denn alles andere, was er sonst braucht, kann er nach und nach lernen. Ebenso das Alleinebleiben, wobei wir eher ein Zuhause suchen, wo Ciro einen oder mehrere Hundekumpel hat und so nie ganz alleine sein muss.

 

Apropos Zuhause. Keinesfalls mitten in der Stadt, sondern in ruhigerer Lage, gerne mit viel Grün zum Laufen außen rum. Denn unterwegs ist Ciro gerne, kein Wunder, mit knapp 12 Jahren ist er zwar älter, aber durchaus aktiv. Da wir vermuten, dass ein Husky einer seiner Ahnen war, ist das auch kein Wunder. Noch fehlen die Muskeln, doch nach und nach dürfen die Spaziergänge gerne länger werden.

 

Krankheiten sind bei Ciro keine bekannt. Wir waren nach seiner Ankunft im April 2019 mit ihm beim Tierarzt (wo er sich absolut vorbildlich verhalten hat) und das Blutbild zeigt keinerlei Auffälligkeiten. Der Leishmaniosetest vor seiner Abreise in Italien war zum Glück negativ.

 

Wer einen Hund sucht, der keine Bäume mehr ausreißen will, aber dennoch Spaß am Laufen und Erkunden der Umgebung hat und den Tag dann gerne auf der Couch ausklingen lässt, für den ist Ciro genau der richtige Vierbeiner.




27. März 2019

Es ist soweit. CIRO und ZAC starten nach Deutschland. Dort wird es nach 6 Stunden Fahrt einen Stopp in einem Hundefreilauf geben, wo die beiden Rüden schnüffeln und Pipi machen können. Dann geht es mit neuem Chauffeur weiter zu ihren Pflegestellen.


März 2019

CIRO ist mit Hundekumpel ZAC von Süditalien nach Norditalien gereist, wo er ein paar Tage Zwischenstation macht. Der Hundebub ist überhaupt nicht ängstlich, sondern an allem interessiert :-)


Bilder von Februar 2019


Ciro ist ein Mischling, geboren im Jahr 2007. Er ist ca. 45 cm groß, sollte ca. 18 kg wiegen. Aufgrund seines langen Aufenthalts im Tierheim ist er jedoch und der daraus resultierenden Inaktivität ist er derzeit übergewichtig.

Im Alter von erst einigen Monaten kam Ciro mit seinen Brüdern ins Tierheim und lebte seither immer im Zwinger. Seine Brüder wurden vermittelt und so schloss er Freundschaft mit Valerio. Dieser musste vor einiger Zeit operiert werden und durfte danach zu einer Pflegestelle ziehen. Ciro blieb allein zurück :-( Alt und allein :-(

Anfangs ist Ciro bei Leuten, die er nicht kennt, etwas schüchtern, aber in kurzer Zeit wird er mit jedem vertraut, da er ein Hund ist, der die menschliche Gesellschaft sehr liebt. Er sucht den Kontakt mit Menschen ohne aufdringlich zu wirken. Ciro ist ein sanfter, friedlicher und ruhiger Hund, zart in seiner Art, geduldig und sehr nett zu allen. Er drängt sich nie vor, wenn die Freiwilligen ins Tierheim kommen, um den Hunden etwas Zeit zu widmen. Immer lässt er den anderen Hunden den Vortritt, steht etwas abseits und wartet geduldig darauf, bis er an der Reihe ist.  Mit anderen Hunden versteht er sich problemlos, selbst mit dominanten Hunden.


Bilder von November 2017


Bilder von November 2016


Bilder von April 2015



eingestellt am 19. Februar 2019


Besucherzaehler