Rasse: Jagdhund-Mischling
Geschlecht: Rüde

Farbe: schwarz-weiß

Alter: geboren ca. 01.01.2014
Größe: ca. 55 cm
kastriert: ja
Angsthund/Deprivationssyndrom: nein

verträglich mit Rüden: ja

verträglich mit Hündinnen: ja

verträglich mit Katzen: nicht bekannt
verträglich mit Kleintieren: nicht bekannt
verträglich mit Kindern: ja

Krankheiten: keine bekannt


Brando ist ein richtig lieber, unkomplizierter Hundebub, der wegen seinem ruhigen, ausgeglichenen Wesen überall dazu passen würde, auch als Zweithund. Zu jungen Menschen, zu Familien mit Kind/er sowie zu älteren Menschen.
Ein richtiger Allrounder :-)

Der Rüde befindet sich seit 9. April 2017 auf einer Pflegestelle in Holzmaden. Die Ankunft in seinem vorübergehenden Zuhause verlief ganz ruhig. Er kam in den Garten, die Hunde der Pflegestelle begrüßten ihn neugierig und das war’s schon. Keine Aufregung, es war, als würde er schon immer dazu gehören.

Das liegt daran, dass Brando sich sehr anpasst. Geht es raus, geht er ohne Aufregung mit, geht es nach Hause, geht er ganz selbstverständlich wieder mit den anderen Hunden in die Wohnung. Dort bekommt er nach dem Spaziergang immer eine kurze Anwandlung, dass er mit den Hunden spielen möchte. Er taut auf und vertraut den anderen Hunden in der Pflegefamilie schon nach einer Woche :-)
Nach der Morgenrunde ist es selbstverständlich, dass es danach Fressen gibt und hinterher geruht wird.

Man könnte meinen, er kennt das Leben in einer Wohnung. Ihn erstaunt gar nichts und er bewegt sich selbstverständlich, auch beim Treppensteigen. Das Laufen auf dem Laminat war anfangs für ihn ungewohnt. Er rutschte ab und zu auf dem glatten Boden aus, nun läuft er etwas vorsichtiger :-) Von der ersten Minute an war er stubenrein, was mich wieder mal erstaunte.


Er wartet geduldig ab, wenn es Futter gibt, bis er seine Schüssel bekommt. Da gibt es keinen Futterneid. Jeder darf noch einmal an die andere Futterschüssel und schauen ob noch etwas drin ist. Schade, es ist immer jede Schüssel leergeputzt, aber man kann ja nie wissen….

Geht man mit ihm spazieren, ist er schon interessiert und schnüffelt viel, scheint aber nicht mehr Jagdtrieb zu haben wie jeder andere Hund auch. Wegen seinem ruhigen Wesen könnte ich mir vorstellen, dass er auch katzenverträglich ist.

Andere Hunde werden durchaus registriert, jedoch freundlich begrüßt. Eine Hündin hatte ihn heftig verbellt, trotzdem blieb er freundlich, da er wohl sehr gut erkannte, dass dies nur Unsicherheit/Frust dieser Hündin war. Das Verhalten von ihm ist einwandfrei, total unkompliziert.

Besucher, egal ob Erwachsene oder Kinder, werden ruhig und freundlich begrüßt und danach in Ruhe gelassen. Nur wenn er angesprochen wird, kommt er wieder hinzu.

Seinen ersten Tierarztbesuch hatte er auch schon, da er bei der Ankunft eine schmerzhafte Ohrenentzündung hatte. Ständig schüttelte er den Kopf und wenn man ins Ohr schaute, sah alles schwarz aus. Obwohl er starke Schmerzen hatte, konnte die Tierärztin ihm das Ohr etwas reinigen und behandeln. Er hielt ganz still und jammerte nur, der Arme :-(





eingestellt 18. März 2016


Besucherzaehler