Text aus der Zeit, als Brando im Tierheim in Italien lebte:

Der Bub mit dem Kastenbart und dem tiefgründigen Blick ist die Sanftmut in Person. Für sein Alter ist er schon viel zu ernst, um seine Kinderstreiche wurde er wohl betrogen.

Der ca. 55 cm große und kastrierte Rüde wurde zirka am 1. Januar 2014 geboren.

 

Als Fundhund lebt Brando erst seit Sommer 2015 im Tierheim. Unendlich schade für einen gelehrigen und interessierten jungen Hund, der so sehr bemüht ist, alles richtig zu machen. Unter der Tierheim Situation litt der sehr menschenbezogene, sensible Rüde ganz entsetzlich und so waren wir froh, dass er im April 2017 zu seiner Pflegefamilie ziehen konnte, wo er mit zwei Rüden und einer Hündin friedlich zusammenlebt.


Der Strubbel ist uns bekannt als der liebste und folgsamste Spinoncino der Welt! Er möchte einfach nur gefallen und geliebt werden. Wir sind sicher, dass er seiner Familie ein treuer Begleiter ist, der seine Menschen anbetet!

Wir wünschen uns für ihn eine fröhliche, aktive Familie, die seinen Junghundbedürfnissen gerecht wird. Menschen, die ihn ins tägliche Geschehen voll und ganz einbeziehen und seinem Bedürfnis nach Nähe und Zuwendung gerecht werden.

 

Mit allen Artgenossen ist Brando verträglich und da er noch so jung ist kann man ihn sicher auch an Katze(n) gewöhnen, obwohl er ein Jagdhund ist. Als Zweithund zu einem nicht dominanten Patner/in gut vorstellbar. Andererseits glauben wir, dass er als "Einzel-Prinz" jede Streicheleinheit doppelt genießen würde!

 

Noch ist Brando nicht kastriert, würde jedoch vor der Ausreise gemacht werden.  Ebenso ein Leishmaniose-Test.





eingestellt 18. März 2016


Besucherzaehler